Unser Grundstück in der Rappachgasse

Das Grundstück

Im Juni 2019 haben wir uns mit Unterstützung von zahlreichen Direktkreditgeber*innen unseren Traum verwirklicht und ein ehemaliges Zirkustrainingsgelände gekauft. Das Grundstück befindet sich in Wien Simmering in der Rappachgasse 26. Auf dem rund 3100 m² großen Grundstück gibt es bereits eine 500 m² große Turn- und Mehrzweckhalle, zwei L-förmige Gebäudeteile mit ca. 1200 m², sowie 1300m² Freifläche.

Die Widmung des Grundstücks als Betriebsbaugebiet mit den vorhandenen
Gebäuden und der Halle bietet uns die Möglichkeit, künstlerisch,
handwerklich, sportlich und kulturell tätig zu sein. Um- und Neubau werden durch Direktkredite sowie die finanzielle Unterstützung von Umverteilen! Stiftung für eine, solidarische Welt ermöglicht. Über die Stiftung wir mehr als die Hälfte unseres Projektvolumens von rund 3,8 Millionen Euro finanziert.

Kultur-, Werkstätten- und Wohnzentrum

Unser Projekt gliedert sich in die Bereiche Wohnen (SchloR), CreativeCluster Rappachgasse (CRAP) und Trainingszentrum Rappachgasse (TRAP).

In unserer ersten Bauphase wird ab Sommer 2020 unser Gewerbe- und Handwerksbereich CreativeCluster Rappachgasse (CRAP) entstehen. Hier sollen u.a. Werkstätten, Gastroküche, Seminarraum, Proberäume und Ateliers zur niederschwelligen Nutzung entstehen. (Vgl. Bauphasen I, II und IV)

Das Herzstück von TRAP (Trainingszentrum Rappachgasse) ist die bestehende 500m2 große Trainingshalle. Diese wird bereits von unterschiedlichen Artist_innen, Vereinen und Gruppen als Ort für Sport- und Freizeitaktivitäten sowie als Trainingsraum für professionelle Akteur*innen genutzt. Diese Nutzung soll unter Verwendung bereits vorhandener Infrastruktur und Sportgeräte
weiterhin gewährleistet und ausgebaut werden. Dies geschieht in
Kooperation mit den aktuellen Nutzer_innen, vor allem auch der
alternativen/freie Zirkusszene, mit dem Ziel, vor Ort Wiens erstes
Zirkuszentrum zu etablieren. (Vgl. Bauphase II)

Unser Wohnbereich (SchloR) wird in der letzten Bauphase errichtet. Hier entstehen in einem Neubau leistbare Großwohnungen für drei bis vier Wohngemeinschaften in ökologischer Bauweise. Da wir uns auf einem Betriebsbaugebiet befinden, werden diese in Form von Betriebswohnungen errichtet und sind mit den beiden Betrieben CRAP und TRAP eng verzahnt. (Vgl. Bauphase III)

Bauphasen

Bauphase I (August-Oktober 2020)

Aufstockung in Holzbauweise mit Zellulosedämmung

  • 3 Ateliers zwischen 20 und 28m² plus Teeküche und Außenbereich
  • 3 Proberäume zwischen 16 und 32m²
  • Werkstatt 52m²
  • Veranstaltungs- / Seminarraum 68m²
  • Seminarraum (47m²) mit ruhiger Terrasse in den Rappacher Forst
  • Errichtung eines barrierefreien WCs
  • 4-Zimmer-Wohnung (80m²)
  • Errichtung eines ökologisch nachhaltigen Heizsystems mittels Wärmepumpe (zukünfitg in Kombination mit Photovoltaik)

Bauphase II (September-November 2020)

  • Hallensanierung oder Neubau (Statische Verbesserungen, Isolierung und Lüftungs-/Heizsystem)
  • Adaptierung des „Bürotrakts“
  • Brandschutzvorrichtungen sowie
  • Einrichtung eines weiteren Ateliers (20m²)
  • Einrichtung eines Gemeinschaftsbüros (28m²) sowie
  • eine Teeküche (20m²);
  • ein Nähzimmer (12m²) und
  • ein Gästezimmer (12m²)

Bauphase III (April-August 2021)

Holzbauweisemit Zellulose oder Strohdämmung

  • 200m² Photovoltaik-Anlage
  • Abriss von ca. 200m²Altbestand
  • Neubau von 3 Wohneinheiten (170m² und 2x 150m²) mit Wohnraumfür ca. weitere 15 Personen vorraussichtlich in Holzbauweise mit Zellulosedämmung
  • Entsiegelung und Begrünungasphaltierter Fläche und somit ein neutraler Bodenverbrauch in Bezug auf Neubau
  • Errichtung von Versickerungsmulden zur vollständigen Versickerung von Regenwasser und somit Wiederherstellung des natürlichen Wasserkreislaufs
  • Errichtung einer Pflanzenkläranlage zur Nutzung von Grauwasser (insbesondere Duschwasser) mit einer Wassereinsparung von bis zu 50% Trinkwasser des Wohnraums

Bauphase IV

  • Fassadenbegrünung
  • Gastroküche 34m²