Direktkredite

Solange sich unser Projekt noch in der Planungsphase befindet, freuen wir uns über unverbindliche Direktkreditangebote. Wenn es soweit ist, werden wir wieder auf Euch zugehen und mit Euch den Vertrag besprechen, den wir dank der crowdfunding Kampagne des habiTATs (hier) und einem Anwalt aus Linz aufgesetzt haben.

Hier geht’s direkt zum Direktkreditformular (unverbindlich).

 

Schein fertig

Ab Herbst 2018 starten wir mit unserer Direktkreditkampange durch. Hier findest du alle interessanten Informationen dazu.

Du möchtest dein Geld in ein sinnvolles Projekt einlegen und dabei auch Zinsen bekommen? Kein Problem! Bei SchloR werden laufend Direktkreditgeber*innen gesucht 🙂

Der Kauf des Objekts wird erst durch das Finanzierungsmodell nach dem Vorbild des deutschen Mietshäusersyndikats möglich. Dabei wird das benötigte Kapital zur Realisierung des Projekts über eine Mischung aus Privat- und Bankdarlehen gestellt. Das bedeutet, dass der Eigenkapitalanteil (30-35%) für den Kauf des Objekts durch Direktkredite – private Mikrokredite – aufgebracht werden muss. Da diese kleinen Kredite zeitlich unterschiedlich lange im Projekt bleiben und immer wieder ausgewechselt werden müssen, werden auch im laufe der nächsten Jahre ständig neue Direktkreditgeber*innen gesucht. Was das genau bedeutet, erfährt ihr im folgenden Text. Auf Anfrage senden wir euch auch noch weitere Informationen mit unserem Infopaket zu.


Was ist ein Direktkredit?

Bankkreditzinsen treiben die Mieten in die Höhe. Zudem stellt die Bank in der Regel nur einen Teil der Investitionkosten zur Verfügung und setzt voraus, dass der andere Teil als Eigenkapital vorhanden ist. Als Ausweg bietet sich eine Art Abkürzung an – der Direktkredit. Damit kannst du deine Ersparnisse direkt bei unserer Hausbesitz-GmbH anlegen, ohne Umweg über eine Bank. Eine ausreichende Zahl von Direktkrediten hält die Mieten auf einem erträglichen Niveau, da sie im Finanzierungs- und Nutzungsplan eine zinsgünstige Alternative zu teuren Bankkrediten darstellen.

Was hast du davon?

Was wir bieten können, ist die Gewissheit, dass dein Geld für einen sozialen Zweck statt für eine Bank „arbeitet“. Wir spekulieren nicht mit Wohn- und Gewerberaum, sondern stellen ihn zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung. Bei uns kannst du überdies jederzeit vorbeischaun, um zu sehen, was dein Geld gerade macht.

Konditionen

Du kannst uns einen Kredit zwischen 500€ und 50.000€ zur Verfügung stellen. Kredite unter 500€ sind wegen des Verwaltungsaufwands ungünstig. Die Zinsen können von 0 bis 2 Prozent frei gewählt werden, das ist mehr als derzeit durch eine Anlage in Sparbüchern oder Tagesgeldkonten möglich ist. Die Zinsen bleiben stehen und werden am Ende der Laufzeit ausbezahlt.

Kündigungsfrist und Laufzeit

Das Darlehen ist jederzeit mittels schriftlicher Aufforderung rückforderbar. Danach wird der Betrag innerhalb einer dreimonatigen Kündigungsfrist auf das im Darlehensvertrag angegebene Konto zurückbezahlt. Der ständige Austausch von auslaufenden Darlehen ist ein Kern unseres Modells.

Wieviel Sicherheit gibt es?

Für den Fall eines ökonomischen Engpasses des Projekts können Direktkredite nicht sofort zurückgezahlt werden, wenn also dadurch das Projekt bedroht und zahlungsunfähig gemacht werden würde. Gesetzlich werden dabei private Kreditgeber*innen im Fall einer Insolvenz nachrangig bedient. Das bedeutet, dass zuerst andere Gläubiger, in dem Fall die Bank, ihr Geld zurück bekommen würden. Jedoch übersteigen die Gesamtschulden den Wert des Hauses nicht. Somit steht den Schulden ein realer Wert gegenüber und sorgt dadurch für eine Sicherheit. Zusätzlich profitieren wir durch den Erfahrungstransfer des großen Kooperationsnetzwerks unseres Hausprojekts:

Solidarzusammenschluss

SchloR ist Teil des habiTAT und koordiniert eng mit dem Mietshäuser Syndikat – ausgezeichnet mit dem Klaus Novy Preis – in Deutschland, unter dessen Dach seit über zwanzig Jahren mehr als 100 Projekte sehr gut funktionieren, weil sie gemeinsam von tausenden Menschen getragen werden. Wir können auf das Know-How und die Erfahrung dieser Projekte zurückgreifen.

In Österreich wurden bereits zwei Projekte mit Hilfe dieses Finanzierungsmodells realisiert:

Das Willy*fred in Linz und

Die Autonome Wohnfabrik in Salzburg

Realistische Finanzplanung

Unser Finanzierungsplan wurde in enger Zusammenarbeit mit Expert*innen des Mietshäuser Syndikats erstellt und von den Projektinitiativen des HabiTats, sowie von einer Bank geprüft. Die Kalkulationen sind solide und berücksichtigen Instandhaltungskosten, Mietausfälle und die realistische Ertragskraft des Wohnprojektes. Diese ergibt sich aus den Mieteinnahmen, die das Fundament zur Tilgung der Kredite bilden werden. Mit zunehmender Tilgung sinkt die Verschuldung, entsprechend erhöht sich die Stabilität.

Lokale und transparente Geldanlage

Du kannst jederzeit vor Ort sehen, wo dein Geld steckt und was damit geschieht. Du bekommst regelmäßige Informationen über die Entwicklung des Projekts. So bleibt die Verwendung deiner Geldanlage transparent.

Wir halten dich auf dem Laufenden!

Jeweils nach dem Jahreswechsel erhältst du deinen Kontoausszug. Wir informieren dich über die Entwicklung des Wohnprojektes und laden dich zu unseren Veranstaltungen und Festen ein.

Schritt für Schritt

Wenn du Interesse hast uns mit einem Direktkredit zu unterstützen, dann lass uns deine E-Mail Adresse da und wir schicken dir noch umfassendere Informationen zu.

Je nachdem wie konkret dein Angebot schon ist, füll einfach aus, was du schon weißt! Du kannst auch gerne alle Daten später per Hand im Vertrag ausfüllen.
Du kannst uns aber auch gerne direkt anschreiben

Zusatzinformation für Menschen aus Deutschland

Wir nehmen Vermögensanlagen von Menschen, die uns aus Deutschland aus einen Direktkredit gewähren möchten, entgegen solange innerhalb von 12 Monaten ein Gesamtwert von 100 000.- Euro nicht überschritten wird. Im Rahmen des deutschen Rechts bzw. gemäß dem Vermögensanlagengesetz sind wir demnach mit diesen Einschränkungen nicht prospektpflichtig.